Ein Tag in unserem Kindergarten

Eine klare Strukturierung im Tagesablauf ist uns wichtig, da sie für die Kinder eine Orientierungshilfe im Alltag und ein Gefühl der Sicherheit bedeutet.

 Frühdienst:

In der Zeit von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr findet der Frühdienst in der Marienkäfer Gruppe statt. Hier haben die Kinder Gelegenheit, in Ruhe anzukommen und die ersten Spiele zu spielen.

 Bringzeit:

Unsere Bring Zeit ist von 8.00 Uhr bis um 8.30 Uhr. Die Kinder haben die Möglichkeit, individuell in den Tag zu starten. Jedes Kind hat nun Zeit, sich einen ersten Überblick zu verschaffen, seine Freunde zu suchen oder einfach die Zeit im Freispiel zu genießen. Außerdem haben die Eltern die Gelegenheit sich mit den Erziehern aus zu tauschen.

 Morgenkreis:

Um 8.30 Uhr treffen sich die Gruppen zum Morgenkreis in ihren Räumen. Dieses tägliche Ritual dient dazu um gemeinsam in den Tag zu starten. Dabei besprechen wir mit den Kindern was an diesem Tag passieret, notieren welche Kinder anwesend sind und sprechen gegebenenfalls über ein zur Zeit laufendes Projekt, singen Lieder, oder hören Geschichten. Hier wird auch ein“ Kind des Tages“ bestimmt, welches für wichtige Entscheidungen im Tagesablauf, wie z.B. das Abschlusslied verantwortlich ist. . Für uns ist es ein sehr wichtiger Punkt im Tagesablauf, da die Kinder hier alle wichtigen Informationen erhalten und sich einbringen und mitbestimmen können.

 Frühstück:

Nach dem Morgenkreis ca. gegen 9:00 Uhr geht unser „Kind des Tages“ mit 2 Kindern und einer Erzieherin die Tische für das Frühstück decken. In der Zwischenzeit hat der Rest der Gruppe Zeit um Kreisspiele zu spielen. Sobald alles für das Frühstück bereit ist, gehen die Kinder zum Händewasche. Danach holen alle ihre Taschen und suchen sich einen Platz. Gemeinsam starten wir dann mit einem Tischspruch, den auch das „Kind des Tages“ aussucht, und dann wird gefrühstückt. Sind alle fertig, ist jeder dafür verantwortlich, sein Geschirr in die Maschine zu räumen und danach die Hände zu waschen und den Mund auszuspülen.

 Freispiel:

Ca. ab 9:30 Uhr haben die Kinder ein „ungestörtes Freispiel“. In dieser Zeit stehen den Kindern neben dem Gruppenraum auch der Flur, der Spielraum und die Lernwerkstatt als Erfahrungsraum zur Verfügung. Die Freispielzeit ermöglicht den Kindern Freundschaften zu knüpfen und sich im sozialen Miteinander zu üben. In dieser Zeit können sie außerdem ihrer Fantasie freien Lauf lassen und dies beispielsweise im Rollenspiel ausleben. Jedes Kind hat die Möglichkeit zu entscheiden, was und mit wem es spielen möchte und übt sich so in Selbständigkeit und Selbstbestimmung. Alle Materialien zum Spielen und Basteln sind so aufbewahrt, dass sie für die Kinder frei zugänglich sind.

 Projekt / Angebot:

Das Freispiel dient auch dazu, um an einem laufenden Projekt, mit welchem wir uns mehrere Wochen beschäftigen, um es ganzheitlich zu erleben, weiterzuarbeiten. Hierzu gestalten wir an verschiedenen Tagen passende Angebote zum Projekt. Dies kann ein Bastelangebot sein, aber auch ein Experiment, eine Geschichte oder ein Kochangebot. Z.B. zum Projekt Apfel, (Apfeldruck, Apfelkuchen backen, Äpfel basteln, Apfelbaum malen, eigene Äpfel ernten usw.). Aber auch andere kleine Angebote, werden immer mal wieder eingebracht, wie z.B. tuschen, kneten, flechten. Je nachdem welches Interesse die Kinder gerade zu einer bestimmten Situation oder auch Jahreszeit zeigen, greifen wir Situationsorientiert Ideen und Wünsche der Kinder auf. Hierbei achten wir darauf, dass alle Angebote alters- und entwicklungsorientiert sind.

 Draußenzeit:

Gegen 10:30 Uhr heißt es dann gemeinsam aufräumen. Danach ziehen sich die Kinder selbständig an, und wir verbringen die restliche Zeit bis zum Abholen auf unserem Außengelände. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich an verschiedenen Geräten auszuprobieren aber auch mit Materialien wie Sand, Steinen, Wasser, Reifen und Stöckern ihre eigenen Ideen umzusetzen.

 Abschlusskreis:

Um 11:40 Uhr räumen wir gemeinsam auf und danach trifft sich jede Gruppe in einem gemeinsamen Abschlusskreis. Hier besprechen wir noch einmal den Tag und evtl. wichtige Informationen für den nächsten Tag. Am Ende sucht das „Kind des Tages“ ein Abschlusslied aus. Danach werden die ersten Kinder zwischen 11.45 Uhr und 12.00 Uhr abgeholt. Im Anschluss finden der Spätdienst und/oder das Mittagessen statt.

 Spätdienst:

Alle Kinder, die bis um 13.00 Uhr ohne Mittagessen angemeldet sind, treffen sich nun gemeinsam zum Spätdienst, dieser findet je nach Wetterlage draußen oder drinnen statt. In dieser Zeit gibt es wieder ein Freispiel, und die Kinder können sich selbstbestimmt beschäftigen.

 Mittag:

Die Kinder, die fürs Mittagessen angemeldet sind, bekommen gegen 12.00 Uhr ein Mittagessen. Hierzu treffen sich die Kinder mit uns in einem extra Raum. Gestartet wird mit einem gemeinsamen Tischspruch. Dann gibt es eine Hauptspeise mit einem Salat und eine Nachspeise für jedes Kind. Nach dem Mittagessen gehen alle Kinder Hände waschen und auf die Toilette. Einige werden nun abgeholt und andere treffen sich wieder oben im Ruheraum. Hier besteht die Möglichkeit zu schlafen, Traumreisen zu machen oder einfach einer CD oder Geschichte zu lauschen um sich auszuruhen und einmal „runterzufahren“.

 Sonderöffnungszeit: 

Nach der Ruhepause werden gegen 14:00 Uhr wieder einige Kinder abgeholt. Wer bis 15.00 Uhr bleibt, hat jetzt noch einmal Freispiel, welches wir nach Wetterlage draußen oder drinnen gestalten. Um 15.00 Uhr sind dann die letzten Kinder abgeholt, und ein langer Tag im Kindergarten geht zu Ende.